SVE au Luxembourg 2

Meine Erfahrung als europäische Freiwillige
Ein Jahr lang neue Erfahrungen im Ausland sammeln? Zeit haben, sich selber besser kennenzulernen, selbstständig zu werden und gleichzeitig viele neue Freundschaften zu schließen? Internationalität erleben? Eine Arbeit haben, die einem wirklich Spaß macht? Sich weder um Unterkunft, noch um Versicherung oder Reisekosten kümmern? Und das alles auch noch ganz umsonst? – Hört sich wie ein Traum an?
Das habe ich mir auch gedacht, als ich vor einem Jahr mein Abi in der Tasche hatte und auf der Suche, nach einem Plan für die Zukunft, auf den Europäischen Freiwilligendienst gestoßen bin. Doch seit 7 Monaten lebe ich jetzt genau diesen Traum.
Ich wohne in einer kleinen Wohnung mitten in Luxemburgstadt und arbeite als Freiwillige in der Jugendkonferenz, dem Dachverband aller Jugendorganisationen Luxemburgs. Meine Hauptaufgabe dort ist es, bei der Organisation größerer Events für Jugendliche mitzuhelfen: Von Werbekampagnen auf Facebook oder direkt an Schulen, über das Erfinden von Spielen und Kontaktieren von Partnern, bis zum Animieren und Dokumentieren der Events selber. Gleichzeitig habe ich aber auch meine eigenen kleineren Projekte, die ich mir selbst aussuchen kann. So organisiere ich zum Beispiel momentan einen internationalen Videoworkshop für Jugendliche. Die Arbeit in der Jugendkonferenz macht mir nicht nur unendlich viel Spaß, sondern gibt mir auch die Möglichkeit mich selbst weiterzuentwickeln. Ich lerne, mich auf einer fremden Sprache zu verständigen, erlange viele technische und organisatorische Fähigkeiten, bekomme einen guten Einblick in die Arbeitswelt von Jugendorganisationen und entdecke gleichzeitig viele neue Optionen für meine Zeit nach dem EFD.
Neben der Arbeit, kommt die Freizeit natürlich auch nicht zu kurz. Theater, Kino, Konzerte, Reisen, Partys oder auch einfach mal in ein schönes Café sitzen – es ist immer was los! Vor allem, weil es ein großes Freiwilligen-Netzwerk gibt: neben mir machen noch ca. 25 andere Jugendliche aus Deutschland, Österreich, Frankreich, Spanien, Italien, Bosnien, Finnland, Rumänien, Tschechien und Armenien ihren EFD in Luxemburg. Da das Land, bekannterweise, nicht sehr groß ist, sehen wir uns alle ziemlich oft und unternehmen auch viel gemeinsam und genau das ist es, was es für mich ausmacht, eine europäische Freiwillige zu sein. Europa leben. Zusammen lachen, Spaß haben, Gemeinsamkeiten, aber auch Unterschiede entdecken – Gemeinsam eine unvergessliche Zeit erleben!

 

                                                                                                                                                                                                                                                                 Hanna